Das LISA-Projekt

NEOCOSMOs Beitrag zu aktueller Forschung

Von Neocosmo Next • 26.05.2017

NEOCOSMO berät nicht nur Unternehmen und Institutionen dabei, neue Wege der digitalen Kommunikation, Bildung und Zusammenarbeit zu gehen, sondern beteiligt sich auch an aktuellen Forschungsprojekten. Zur Zeit arbeiten wir unter anderem intensiv an dem sogenannten LISA-Projekt. LISA steht dabei für "Learning Analytics für sensorbasiertes adaptives Lernen". Das Projekt wurde 2016 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen und wird in Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Leibniz-Institut für Wissensmedien, SGM Solutions & Global Media GmbH und Promotion Software GmbH durchgeführt.

Die Analyse des Lernverhaltens kann in vielerlei Hinsicht sehr nützlich sein, um Lernprozesse sinnvoll zu unterstützen. Durch die Messung von Lernzeiten, der Konzentrationsfähigkeit, Stimmungen und dem Verlauf verschiedener Lernaktivitäten über die Zeit können Lerner im Nachhinein in genau den Bereichen unterstützt werden, in denen sie Unterstützung brauchen. Durch die Verknüpfung der ermittelten Werte mit dem Lernerfolg entstehen Informationen, welche Lernenden beispielsweise Unterstützung bei der Planung von Lernzeiten oder zur Anpassung der Lernsituation geben. 

„Bei Learning Analytics geht es darum, die Spuren zu sammeln, die Lernende (in digitalen Lernumgebungen) hinterlassen, sowie darum, aufgrund dieser Spuren das Lernen zu verbessern.“

Eric Duval (†)

Im LISA-Projekt kommen dabei Sensor-Technologien und Daten zum Einsatz, die in klassischen Learning Analytics-Szenarien bislang nicht verwendet wurden: Mit dem Einsatz von leistungsfähigen Smartphones, Tablets und speziell zu entwickelnder Tracking-Geräte sollen persönliche sensorbasierte Daten erfasst werden und zur Unterstützung von Lernprozessen verwendet werden. NEOCOSMO integriert die beschriebene LISA Hardware in eine seiner informelle Lernlösungen, wie Video-Plattformen, Lern- und Wissenblogs oder Magazine um die so entstehenden Lerninformationen anschließend zu analysieren und Usern beispielsweise individuelle Lernempfehlungen zur Verfügung zu stellen. Um die Effizienz der eingesetzten Learning Analytics zu ermitteln, werden Messungen des kurz- und mittelfristigen Lernerfolgs der User mit und ohne informelle Lerntechnologien durchgeführt. 

Das Projekt soll bis 2019 beendet werden. Die Ergebnisse der durchgeführten Studie werden danach hoffentlich dazu beitragen, Nutzern von Plattformen mit integrierten Lernelementen eine noch bessere User-Experience und bessere Lernergebnisse zu ermöglichen. Die Projektergebnisse sind somit sehr allgemeingültig anwendbar und können in unterschiedlichen Wissensgebieten für unterschiedliche Zwecke des Wissenserwerbs und Lernen angewendet werden. Die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten werden dementsprechend als hoch eingestuft. Vor allem kann Lernen direkt mit den Arbeitsprozessen und beruflichen Aktivitäten verknüpft werden. Dies erlaubt es, Lernanwendungen in neue Bereiche zu integrieren, die vormals primär nur für Menschen gedacht waren, die über einen entsprechend computergestützten Arbeitsplatz verfügt haben.

Why Learning Analytics?
https://www.youtube.com/watch?v=C5dyv75lLUs Why Learning Analytics?