Podiumsdiskussion 2.0

Discuss Europe - Digitalisierung der Arbeitswelt und Industrie 4.0

Von Neocosmo Next • 25.04.2017

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wird immer häufiger thematisiert. In fast jeder Altersklasse fragt man sich - Was für Veränderungen kommen auf uns zu? Wie weit ist die "digitale Revolution" schon fortgeschritten und wie weit wird sie noch fortschreiten?  Am 11.05.2017 um 18:00 Uhr findet in der IHK des Saarlandes eine Podiumsdiskussion der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF Saar) zu genau diesen Fragestellungen statt. 

Die Dampfmaschine gilt als Sinnbild für die Industrielle Revolution. Mit ihr kamen grundlegende Veränderungen der Arbeits- und Lebenswelt, der Wirtschaft und im Bereich des Sozialen. In den nachfolgenden Jahren waren es die Elektrizität, die Fließbandarbeit und der Verbrennungsmotor, die für weitere Industrielle Revolutionen und grundlegende Veränderungen verantwortlich waren. Anders als in der angloamerikanischen Tradition wurden diese Revolutionen immer wieder von Krieg und Elend unterbrochen, bis das „Goldene Zeitalter des Kapitalismus“ in der Nachkriegszeit anbrach und vielen Städten, Regionen und Ländern in Europa zu Reichtum und Wohlstand verholfen hatte.

Heute, knapp 200 Jahre später, sind es die Mikrowellentechnik und Computer, die die sogenannte Vierte Industrielle Revolution ausgelöst haben, die auch als Digitalisierung betitelt wird. Wohin steuern wir? Welche Veränderungen können eintreten und welche Veränderungen werden ganz sicher eintreten? Die meisten unserer Eltern und Großeltern haben ihr ganzes Leben in einem Bereich, in einer Firma gearbeitet. Das „Mantra“ der Generation Y heißt hingegen: sei flexibel. Worauf müssen wir uns in Zukunft vorbereiten? Wie weit ist die Digitalisierung bereits im Gange und ist es wirklich eine Revolution? Was sind die Chancen dieses Wandels? Was sind die Risiken? Müssen wir alle IT-Experten werden? Was soll ich studieren? Soll ich überhaupt studieren oder lieber so bald wie möglich arbeiten? Sind die Schulen, Kindergärten und Universitäten überhaupt darauf vorbereiten? Was sagt die Europäische Union dazu und vor allem: Was geschieht hier im Saarland?

All diese Fragen werden bei der Podiumsdiskussion im Mai besprochen. Ein Team von ExpertInnen, bestehend aus Prof. Dr. Oliver Thomas von der Universität Osnabrück, Dr. Volker Zimmermann von NEOCOSMO, Matthias Tinnemeier von der SQUILD GmbH und Dr. Susanne Reichrath von der Staatskanzlei des Saarlandes, kann dabei Fragen beantworten und Denkanreize geben. 

Per Email an info@jef-saarland.de kann sich zu der Veranstaltung angemeldet werden.

"Europa ist nicht nur Vision, sondern Realität. Nicht allein Zusammenhalt ist wichtig, blicken wir auf die Dunkelheit des vergangenen Jahrhundert zurück, vielmehr sind es auch die gewonnenen Freiheiten und die Möglichkeit - gemeinsam als Europäer - weltweit etwas zu bedeuten."

JEF Saarland

Wikipedia